Har du
Brauchst du Hilfe?

Bitte beachten Sie, dass We kein Verkauf an Privatkunden hat.

Rufen Sie uns mal an, und wir werden Ihnen helfen, ein Händler in der Nähe zu finden.

Kundenservice:

Tlf: +45 98 23 60 88

Fax: +45 98 23 61 44

 

Öffnungszeiten:

Mon-Don: 8.00 - 16.15

Frei: 8.00 - 15.00

Neuigkeiten von der Scantool Group
Lesen Sie die neuesten Nachrichten von Dänemarks führendem Hersteller von Schleifmaschinen.

14/05/2019

Größte Auftrag in der Geschichte von Scantools

Die Scantool Group sendet den bis heute größten Einzelauftrag! In den letzten Monaten haben wir besonders viel Arbeit gehabt, was unter anderem darauf zurückzuführen ist, dass der bisher größte Auftrag in der Geschichte von Scantools gerade nach Saudi-Arabien versendet worden ist.

 

Besuch aus Saudi-Arabien

Im März erhielten wir Besuch von Vertretern der Tieseng Arabia Co For Industrial Service, Al-Dafe Trading & Contracting, unserem lokalen Kooperationspartner, sowie von Vertretern der Saudi Grains Organization (SAGO), die über Werkstätten in ganz Saudi-Arabien verfügen.

Das Ziel des Meetings bestand darin, die fertigen Maschinen zu präsentieren, bevor diese in der letzten Woche auf LKWs geladen und nach Aarhus gefahren wurden, von wo aus Sie nach Saudi-Arabien verschifft werden.

 

Unsere Stärke wurde uns zum Vorteil

Wir heben uns von unseren Konkurrenten auf dem Markt ab, indem wir ein Produzent und keine Handelsgesellschaft sind. Dies verschafft uns einen Vorteil, da wir den speziellen Wünschen der Kunden leichter entgegenkommen können, was einer der Gründe war, die uns zum Auftrag verhalfen. Darüber hinaus sind unsere Maschinen dafür bekannt, solide Qualitätsmaschinen zu vernünftigen Preisen zu sein.

Der Auftrag bezog sich auf 56 Maschinen, hierunter unsere größten Plattenverarbeitungsmaschinen in Form von hydraulischen Scheren, Biegemaschinen, Drehbänke und motorisierte Walzen, aber auch unsere bekannten und soliden Säulenbohrmaschinen standen auf der Auftragsliste. Nach dem Einpacken füllen sie ganze 12 Stück 40-Fuß-Container, das heißt, unsere Lagerkapazität stand in den letzten Monaten stark unter Druck.

Um so viele Maschinen fertigzustellen und gleichzeitig abzusenden ist logistisches Geschick erforderlich. Das Projekt war jedoch äußerst spannend und wir freuen uns darauf, was die Zukunft auf Basis dieses Auftrags für uns parat hält.